Bund der freien Lande

Aus TheOW-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ausrufezeichen.png

Diesem Artikel fehlen Daten!
Wenn Du denkst, das Du etwas zu dem Artikel beitragen kannst, so tue dir keinen Zwang an und füge die Daten hinzu.

Der Bund der freien Lande ist ein raues Land, wo grundsätzlich das Recht des Stärkeren gilt. Das Gebiet, welches sich als "die Rastlande" entwickelt hat, wird langsam zunehmend neutraler und wird immer mehr auf Handel ausgelegt. In diesem Land werden jegliche Rassen geduldet, solange sie sich an die "Regeln" halten, welche nicht sehr viele sind und sich außerhalb der Rastlande auf "fressen oder gefressen werden" (das Recht des Stärkeren) beschränkt. Der Bund der freien Lande, besonders das unbefriedete Gebiet westlich des Trollflusses, beherbergte schon oft so manche finsteren Gemeinschaften und Kreise, und eignet sich ideal für sterbensfreudige Abenteurer, da man nie weiß, was sich hinter dem nächsten Busch verbirgt. Hier kann man Schreine finsterer Gottheiten finden, welche in anderen Reichen schon längst vernichtet worden wären. Man munkelt über kleine, grüne Waldwesen, männerhassende Amazonen, Hexen, die für alles das richtige Mittelchen haben, stumpfsinnige Oger, Trolle, gar Drachen und vieles mehr.

Geographie

Jedem bekannt ist der Trollfluss, über den die steinerne Trollbrücke führt, und der die Rastlande vom Großteil des unbefriedeten Bundes trennt. Außerdem munkelt man, dass sich in den verschiedenen Gebirgen gerne Jungdrachen ihre Nester in Höhlen bauen und ein Gebirge gänzlich von Drachen jeglicher Altersklasse beheimatet sein soll.

Geschichte

Politisches System und Politische Struktur

Der Bund der freien Lande ist aufgeteilt in die Rastlande mit der Abenteurer's Rast und dem unbefriedeten Rest des Bundes westlich des Trollflusses. Zudem gibt es vereinzelte, kleinere, eigene Gebiete wie die Wüste, wo der Eingang zum Unterreich der Drow zu finden ist, dem Sumpf mit dem Lager der Orken, die Halbinsel der Ettins, dem Grund der dunklen Gräfin, der Blutküste mit der Herrscherin Lytia Fardos und dem Dorf der Goblins.

Über die Rast und umliegende Rastlande regiert aktuell Falin Relor, Herr der Rast und Magistrat des Blutes des Obscuratiums. Durch Falin Relor hat das Obscuratium gleichfalls die Kontrolle über die Rastlande und mit der Bundratshalle und der Rast auch einen festen Stützpunkt. Somit kann man dies als aktuelle Herrschaftsform und eine etwas unübliche Art eines Adelsystems sehen. Für die Verwaltung der Rast selbst rief Falin Relor im Herbst 2011 den Rastrat ins Leben, damit dieser ihm etwas Arbeit abnimmt. Der Rastrat setzt sich wie folgt zusammen:

  • Einem Mitglied des Blutordens, von Falin Relor eingesetzt (Obscuratiumssitz)
  • Einem Vertreter der Rastwache, von der Hauptfrau der Rastwache eingesetzt (Rastwachensitz)
  • Einem Händler der Rast, von den Händlern in der Rast ausgewählt (Händlersitz)
  • Einem Handwerker Rhodariads aus den Rastlanden, vom Rastrat gewählt (Handwerkersitz)
  • Einem Vertreter von Aryatir Künsten, vom Rastrat gewählt (Kunstsitz)
  • Einem Vertreter des Volkes, von den wahlberechtigten Bürgern der Rast gewählt (Volkssitz)

In den Rastlanden gilt als Gesetz der Erlass zur Verwaltung der Rastlande, das Recht des Stärkeren, sowie das bloße Wort Falin Relors (zumindest solang er der Stärkste ist).

Im Osten grenzt der Bund der freien Lande an das Herzogtum Stolzenforst, im Westen an die Königliche Provinz Britain.

Siedlungen

Abenteurer's Rast

Handwerkersiedlung

Künstlersiedlung

Die Künstlersiedlung liegt noch in dem Gebiet "Blutküste" an der Westküste des Bundes der freien Lande.

Kriegersiedlung

Die Kriegersiedlung liegt im Nordwesten des Bundes im Gebiet der "Blutküste" und beherbergt auch die Burg der dortigen Herrscherin Lytia Fardos.

Besondere Orte

Geschichte

Spielerinformationen

Weitere Informationen